Hotteterre

Grenadill-, Buchsbaum- oder Ebenholz, Kunstelfenbein, Silberklappe
Stimmton
A 392 Hz
Zeitraum
um 1700
Repertoire
französische Musik um 1700
Besonderheiten
'Wiedergeburt' der Flöte durch die Instrumentenbauerfamilie Hotteterre, nachdem im 17. Jahrhundert die Traversflöte schweigt. Die Renaissanceflöte paßte u.a. von der Stimmung nicht mehr zu den neuen Instrumenten des um 1600 anbrechenden Generalbaßzeitalters (nicht mehr Consortinstrument wie in der Renaissance, sondern Kompositionen verlangen virtuose Oberstimme zum Basso continuo) Die Flöte scheint nach der Pause im 17. Jhdt. zum ersten Mal wieder bei Marais-Trios ca. 1695 auf (am Titelblatt erwähnt). In Deutschland gibt es zu dieser Zeit noch keine Traversflöten-Kompositionen.